Tipp für Handynutzer!
Handy horizontal drehen / please turn mobile phone horizontally

Kaffee richtig lagern - Schützen Sie das Aroma

10.01.2018 - Gehören auch Sie zu den Menschen, die morgens, mittags oder abends nicht ohne die geliebte Tasse Kaffee können? Dann sind Sie hier genau richtig. Wie Kaffee zubereitet wird, wissen Sie vermutlich. Aber wie können Sie Ihren Kaffee lagern? Wenn auch Sie Ihren Kaffee richtig aufbewahren möchten, erfahren Sie im folgenden Artikel einige Tipps, die Ihnen die Lagerung und die Aufbewahrung erleichtern und dafür sorgen, dass der Kaffee nie seinen herrlichen Geschmack verliert.

Lieber ganze Bohnen kaufen

Sie möchten Ihren Kaffee lagern, wissen jedoch nicht, wie Sie dies machen sollen? Keine Sorge, denn mit den folgenden Tipps klärt sich diese Frage ganz schnell. Ob Ihr Kaffee schmeckt oder nicht, hängt grundsätzlich nicht nur von der Herkunft, der Röstung oder der Qualität des Kaffees ab, denn auch bei der Lagerung gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Nur wenn dies der Fall ist, kann Ihr Kaffee seinen vollen Geschmack entfalten. Das Vermahlen der Kaffeebohnen zu feinem Pulver vergrößert die Oberfläche des Kaffees um ein Vielfaches. In der Folge verflüchtigen sich die zarten Kaffeearomen schnell und in größeren Mengen, als bei ganzen gerösteten Kaffeebohnen. Wird das Kaffeepulver nicht zeitnah aufgebrüht, bleibt für die geliebte Kaffeetasse immer weniger vom ursprünglichen Geschmack übrig. Kaufen und lagern Sie daher nach Möglichkeit nur ganze Bohnen, die Sie idealerweise erst kurz vor dem anstehenden Kaffeegenuss fein vermahlen. Deswegen ist eigene Kaffeemühle ein überaus nützliches Küchengerät, wenn es darum geht, den Kaffee richtig zu lagern, bis er nach und nach ganz verbraucht ist.

Keine Feuchtigkeit, Wärme und Luft

Vermeiden Sie, dass Ihr Kaffee in Kontakt mit Licht, Wärme, Luft und Feuchtigkeit kommt. Dies erreichen Sie, indem die Verpackung des Kaffees immer gut geschlossen ist und indem der Kaffee an einem möglichst trockenen, kühlen und dunklen Ort gelagert wird. Ideal eignet sich eine Schublade, ein Küchenregal oder eine Vorratskammer. Zusätzlich können Sie darauf achten, dass die Verpackung des Kaffees über eine Aromaventil verfügt sowie auf ein Röstdatum verweist. Das Ventil ermöglicht, dass Gase des Kaffees entweichen können, ohne dass jedoch Luft in die Packung des Kaffees gelangt. Das Röstdatum hingegen verrät Ihnen, wie frisch Ihr Kaffee tatsächlich ist. Ein Aromaventil ist wichtig, da Kaffee in den ersten Tagen nach der Röstung CO2, also Kohlendioxid abgibt. Dementsprechend sollte er nach dem Rösten einige Tage ausgasen können, bevor Sie ihn verwenden. Befindet sich an der Packung ein Aromaventil, kann das CO2 jedoch entweichen, gleichzeitig allerdings keine Luft in die Packung gelangen.

Kleine Mengen für kurze Lagerzeit

Kaufen Sie nicht zuviel Kaffee auf einmalNach dem Rösten benötigen Kaffeebohnen ein paar Tage Ruhe, um die unterschiedlichen Aromen voll zu entfalten. Diese Ruhe haben sie in der Regel schon bekommen, bevor sie im Verkaufsregal ankommen. Jetzt haben sie ihr typisches Aroma erreicht und behalten es für etwa vier Wochen bei. Danach beginnt im Hinblick auf den Geschmack ein aussichtsloser Wettlauf mit der Zeit, das Aroma verändert sich und wird immer schwächer. Also bedenken Sie stets: lagern sie soviel wie nötig, aber so wenig wie möglich.

In den ersten Tagen nach der Röstung geben Kaffeebohnen Kohlendioxid ab, daher ist es für die Qualität des Kaffees wichtig, dass die Verkaufsverpackung mit einem Aroma-Ventil ausgestattet ist. Das Ventil lässt das abgegebene Kohlendioxid ungehindert aus der Verpackung entweihen aber keinen Sauerstoff hinein. Sauerstoff würde die Zersetzung des Aromas fördern und somit den Kaffeegeschmack beeinträchtigen. Schauen Sie auch immer auf das Datum der Röstung, welches auf der Verpackung mit angegeben wird, und kaufen Sie entsprechend nur ganz frisch geröstete Bohnen. Verbrauchen Sie die Kaffeebohnen innerhalb von vier Wochen, so genießen Sie gleichbleibend guten Kaffee.

Kaffee richtig lagern und so vor schädlichen Einflüssen schützen

Auch wenn Sie Ihre Kaffeebohnen in kleinen Mengen regelmäßig frisch kaufen, müssen diese dennoch noch einige Tage bei Ihnen daheim lagern, weil Sie sie schließlich nicht auf einmal verbrauchen können. Wird der Kaffee jedoch nicht richtig gelagert, bekommen einige Faktoren die Gelegenheit den Geschmack und die Haltbarkeit negativ zu beeinflussen. Kaffee, ganz egal ob ganze Bohnen oder frisch gemahlen, mag keine Feuchtigkeit, Zugluft oder größere Temperaturschwankungen. Auch helles Licht kann den Geschmack und die Haltbarkeit erheblich schmälern. Wählen Sie daher bewusst ein optimales Aufbewahrungsgefäß und den geeigneten Lagerort.

Kühl, aber nicht im Kühlschrank!

Der optimale Lagerort für Kaffee ist kühl, dunkel und trocken. Oft wird deshalb empfohlen, den Kaffee im Kühlschrank zu lagern. In der Tat ist es im Kühlschrank kühl und dunkel, allerdings auch feucht. Vor allem hat der Kaffee im Kühlschrank zahlreiche Nachbarn mit ganz eigenen Düften. Der Kaffee saugt diese fremden Gerüche auf und büßt dadurch seinen reinen Geschmack ein. Kaffee und Kühlschrank sind zwei Dinge, die definitiv nicht zusammengehören. Der Kaffee sollte möglichst weit vom sonnigen Fenster und heißem Herd entfernt sein, um so weitgehend vor Wärme geschützt zu sein. Als optimal gilt eine Temperatur, die ein paar Grad unter der Raumtemperatur liegt.

Viele Kaffeedosen sind schön aber nur wenige geeignet

Wie sollte eine angebrochene Verpackung mit dem restlichen Kaffee richtig gelagert werden? Die meisten Kaffeetrinker füllen den Kaffee einfach in eine Blechdose um. Solche Kaffeedosen werden in jedem Supermarkt günstig angeboten und es sind auch wirklich schöne Exemplare dabei. Doch Blechdosen, so schön sie auch bedruckt sind, sind für die Erhaltung des Kaffeegeschmacks und damit für die Lagerung wenig geeignet. Dosen aus Keramik und Porzellan sind die weitaus bessere Wahl, vorausgesetzt sie sind mit einem dicht schließenden Verschluss ausgestattet. Nur so ist der Kaffee vor Licht und insbesondere vor fremden Gerüchen gut isoliert. Füllen Sie den Kaffee erst in eine Papiertüte um und geben Sie ihn anschließend mit der Papiertüte in die Keramikdose. Die Papiertüte saugt eventuell vorhandene und unerwünschte Feuchtigkeit des Kaffees auf.

Von Kaffeeautomaten und Kaffeeschnäppchen

Kaffeevollautomaten werden immer beliebter, weil sie aus ganzen Bohnen im Handumdrehen eine leckere Kaffeespezialität zaubern können. Doch Achtung: Der Bohnenbehälter dieser Automaten ist kein geeigneter Lagerort für Kaffeebohnen. Füllen Sie ihn deshalb nie voll auf, lieber eine kleine Menge Bohnen hinein geben und bei Bedarf wieder nachfüllen, immer soviel wie Sie gerade benötigen.

Kaffeepads Großpackungen mit einzeln verpackten PadsWenn Ihr Lieblingskaffee für kurze Zeit zu einem unwiderstehlichen Schnäppchenpreis zu bekommen ist, dann greifen Sie ruhig zu. Die Kühltruhe ist eine Alternative, um den Kaffee für einen längeren Zeitraum zu parken. In einem luftdichten und gut verschlossenen Beutel sind seine Öle und Aromen gut vor Zersetzung durch Sauerstoff weitgehend geschützt. Jedoch nur weitgehend: hunderte verschiedener Substanzen und Aromastoffe können diese Tortur nicht komplett überleben. Daher ist die Einfrier-Taktik tatsächlich nur eine mittelmäßige Alternative. Wollen Sie den Kaffee wieder auftauen, so lassen Sie ihn so lange im Beutel, bis er die Raumtemperatur angenommen hat. Jetzt gilt es wie beim frischen Kaffee: zügig verbrauchen.

Kaffeepads in Großpackungen

Alle Kaffeepads Großpackungen aus unserem Hause, mit 100 Kaffeepads pro Beutel sind einzeln verpackt. Diese ideale Lösung für Familien und Firmen ist seit Jahrzehnten bekannt. Ein cleveres Verfahren welches erstmals in Holland umgesetzt wurde und bis dato sehr beliebt ist. Die Verpackung verschließt das Aroma vollständig und macht den Kaffee länger haltbar. Daher sind diese Kaffeepads Großpackung generell für jeden zu empfehlen, der über eine Senseo Kaffeepadmaschine verfügt.


Dieser Shop verwendet Cookies, um Web-Statistiken zu verfolgen. Sehen Sie sich unsere Cookie-Politik an.