Kaffeebohnen kaufen

Artikel 1-9 von 79

Absteigend sortieren
pro Seite

Kaffeebohnen für Vollautomaten kaufen - Leckerer Kaffee in großer Auswahl

Links finden Sie Kaffeebohnen Angebote vieler bekannter Hersteller, die neben ganzen Kaffeebohnen auch Filterkaffee und Kaffeepads anbieten. Alternativ können Sie natürlich auch die obige Suchfunktion nutzen.

Sie möchten günstige Kaffeebohnen finden? Kein Problem! Sie finden immer die lukrativsten Kaffeebohnen-Angebote, wenn sie nach Preisen sortieren lassen. Direkt unter dem Text finden Sie dafür die Einstellungen. Normalerweise ist die Standardeinstellung bereits auf 'Preis' eingestellt. Besonders beliebt sind Kaffeebohnen von Minges, die ein exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis haben. Weitere Kaffeemarken mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis sind Carraro und Caffé de Roccis. Ihre Kaffeebohnen werden immer nur kurz gelagert und kommen frisch und lecker bei Ihnen an. Viel Spaß und Hochgenuss wo immer sie gerade sind.

Kaffeebohnen Angebot der Kaffee-Fee

Kaffee ist nicht nur in Deutschland das am meisten bevorzugte Genussmittel und beliebt bei Jüngeren und Älteren. Wenn Sie bei uns Kaffeebohnen kaufen, können sie sicher sein, dass Hersteller mit einer langen Tradition allein schon durch ihren Namen für vollendeten Kaffeegenuss garantieren.
Möchten Sie Caféclub Supercreme Kaffeebohnen kaufen? Das ergibt einen Kaffee nach holländischem Rezept, der auch in Deutschland immer mehr Freunde findet. Schauen Sie sich auch das Kaffeebohnen Angebot von Lavazza und Segafredo an. Beide Unternehmen aus Italien haben eine langjährige Tradition und ihr Kaffee ist stets vollmundig im Geschmack, eben typisch italienisch. Italienischer Kaffee wird bevorzugt in der Gastronomie eingesetzt. Wenn Sie Kaffeebohnen bestellen, die von Melitta stammen, erhalten Sie einen milden, magenfreundlichen Kaffee von hoher Qualität. Der Schweizer Premium-Hersteller Mövenpick ist nicht nur für sein leckeres Eis bekannt ist, sein Kaffee schmeckt mindestens genau so gut. Wenn Sie doch lieber deutscher Tradition vertrauen, können Sie unsere favorisierten Dallmayr Kaffeebohnen Angebote nutzen.
Kommen auch Sie in den Genuss dieses faszinierenden Heißgetränks. Für welche Sorte Sie sich auch entscheiden - unser großes Sortiment an feinsten Kaffeebohnen gibt Ihnen die Gelegenheit, ihren persönlichen Lieblingskaffee schnell und einfach zu finden.

Kaffeebohnen kaufen, Vielfalt erleben, Aroma genießen

Echte Kaffeegenießer wissen, dass frisch gemahlener Kaffee das typische Aroma am besten bewahrt und geschmacklich zum Ausdruck bringt. Voraussetzung dafür ist, die richtigen Kaffeebohnen zu kaufen. Eine gute Kaffeemaschine gehört dazu, doch entscheidend ist letzten Endes die Qualität der Bohnen. Damit Sie die Kaffeebohnen kaufen, die wirklich Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen, ist es hilfreich, sich etwas Wissen über Bohnensorten, ihre Herkunft, Verarbeitung und Lagerung zu holen. Erfahren Sie, was den Kaffee in seiner Vielfältigkeit auszeichnet und warum er bei vielen so beliebt ist. Sollten Sie jetzt Lust bekommen haben, einen guten Kaffee zu trinken, denken Sie daran, bei uns rechtzeitig die Kaffeebohnen zu kaufen.

Arabica und Robusta - Die populärsten Kaffeesorten

Es sind vor allem zwei Kaffeesorten, die den Weltmarkt dominieren: Arabica und Robusta.
Arabica ist eine der beliebtesten Sorten mit einem Marktanteil von über 60 Prozent. Die Pflanze stammt vorwiegend aus Äthiopien. Basierend auf einen Koffeingehalt von ein bis zwei Prozent, zeichnet sich die Bohne geschmacklich durch ein mildes Aroma aus und wird meistens für Filterkaffee genommen.
Robusta ist mit einem Anteil von etwa 36 Prozent auf dem Weltmarkt vertreten und wird vorwiegend in Vietnam angebaut. Diese Bohnensorte wird von Liebhabern des intensiveren Kaffeegeschmacks bevorzugt. Mit zwei bis vier Prozent enthält die Robusta-Bohne doppelt so viel Koffein wie die Arabica-Bohne. Anbau und Ernte erfordern im Vergleich weniger Aufwand und Kosten.

Von der Kaffeekirsche zur Kaffeebohne - Die Verarbeitung

Kaffeekirschen werden reif geerntet, um die maximal mögliche Qualität bei der späteren Verarbeitung zu erzielen. Eine handverlesene Auslese ist dabei notwendig, um unausgereifte und überreife Früchte gründlich auszusortieren. Die Bohnen werden anschließend langsam und unter gleichmäßigem Wenden getrocknet. Dabei müssen sie vor Hitze und Nässe geschützt werden.
Erfahrene Röstmeister stimmen bei ihrer Arbeit unterschiedliche Bohnensorten aufeinander ab, um durch harmonische Mischungen eine ausgewogene und stabile Qualität zu erreichen. So erhalten auch einfachere Kaffeesorten einen Feinschliff und bieten dadurch ein perfektes Geschmackserlebnis. Der Röstprozess muss langsam und schonend erfolgen, um alle eingeschlossenen Aromen zur Entfaltung zu bringen. Das wird zum Beispiel durch ein Trommelröstverfahren umgesetzt.

Ganze Bohnen oder doch gemahlen?

In den Genuss eines frisch gemahlenen Filterkaffee kommen Sie nur, wenn Sie ganze Kaffeebohnen kaufen. Schon ihr Aussehen lässt auf die Qualität des Rohstoffs schließen, was Röstdauer, Güte der Bohnen und deren Lagerung betrifft. Während die Bohnen ihre innenliegenden Aromen zuverlässig konservieren, verflüchtigt sich in bereits gemahlenem Kaffeemehl das Aroma schnell. Den Unterschied merken Sie, wenn Sie daran riechen und selbstverständlich am Geschmack, wenn Röstaromen und Bitterstoffe im Zusammenspiel auf Ihren Gaumen einwirken.

Kaffeebohnen richtig mahlen

Ein hochwertiger Kaffee-Vollautomat übernimmt auf bequeme Weise das Mahlen mit seinem integrierten Mahlwerk. Sollten Sie keinen Vollautomaten besitzen, ist eine elektrische oder eine manuelle Kaffeemühle das alternative Mittel der Wahl.
Ein Schlagmahlwerk hat den Nachteil einer starken Wärmeentwicklung, was dem Erhalt der Kaffeearomen nicht förderlich ist. Kegel- oder Scheibenmahlwerke, die auch in vielen Vollautomaten verbaut sind, eignen sich besser dazu. Ein sanfter Mahlprozess sorgt dafür, dass die Bohnen schonend pulverisiert werden. Von Hand betriebene Kaffeemühlen mit Kegelmahlwerk können eine sinnvolle Alternative zu den elektrischen Varianten sein, wenn kleinere Kaffeemengen verarbeitet werden sollen.
Es ist ratsam, Kaffeebohnen möglichst kurz vor dem Brühen zu mahlen, damit die Aromen weitgehend erhalten bleiben. Der Mahlgrad sollte je nach Art der Zubereitung individuell angepasst werden. Kaffeemehl in einer French Press sollte eher grob gemahlen sein, ähnlich wie Zucker. Filterkaffee erfordert eine ideale Partikelgröße von etwa 0,4 Millimeter. Bei Mokka sollte besonders feines Kaffeepulver benutzt werden.

Die korrekte Lagerung

Wenn Sie Kaffeebohnen kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Verpackung eines Kaffees ein Aromaventil besitzt, über das Gase wie Kohlendioxid entweichen können, ohne dass Luft in die Packung gelangt. Ein Röstdatum weist auf die tatsächliche Frische der Bohnen hin.
Kaffeebohnen erhalten eine gleichbleibende Qualität über längere Zeit nur, wenn sie richtig gelagert werden. Eine helle und warme Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit ist auf jeden Fall zu vermeiden. Das Verstauen im Kühlschrank ist ebenso tabu. Dunkel, trocken und kühl sollten es die Bohnen idealerweise haben. Aufzubewahren sind sie am besten in luftdicht verschlossenen Gefäßen aus Keramik oder Porzellan, um Fremdeinflüsse fernzuhalten. Bevor der Kaffee zum Beispiel in eine Dose kommt, sollte er zuerst von einer Papiertüte umhüllt werden. Das Papier dient zum Aufsaugen vorhandener Feuchtigkeit im Kaffee.
Da Kaffeebohnen leicht benachbarte Gerüche annehmen, sollten keine Lebensmittel in ihrer Nähe platziert sein. Wenn Sie keine gesonderte Vorratskammer haben, eignen sich als Lagerort auch Schubladen oder Küchenregale. Um nicht zu viel Kaffeearoma zu verlieren, sollte eine Packung Kaffeebohnen möglichst schnell aufgebraucht werden. Dabei ist von einer problemlosen Aufbewahrungszeit von bis zu sechs Wochen bei Bohnen auszugehen, während Kaffeepulver bereits nach zwei Wochen an Geschmack einbüßt.

Kaffeebohnen entkoffeiniert 

Entkoffeinierter Kaffee darf höchstens 0,1 Prozent Koffein beinhalten und folgt damit ähnlich strengen Richtlinien, wie es bei alkoholfreiem Bier der Fall ist. Wer auf die anregende Wirkung von Koffein aus gesundheitlichen Gründen lieber verzichten will, kommt trotzdem in den Genuss eines vollmundigen Kaffeearomas. In der Verarbeitung werden die Bohnen mit Wasserdampf vorbehandelt und mit flüssigem Kohlendioxid gespült. Dabei verdampft das Koffein aus dem Kaffee zusammen mit dem Kohlendioxid. Der Röstprozess ähnelt dem von herkömmlichem Kaffee, wodurch die hohe Qualität der Bohnen erhalten bleibt. Wie beim koffeinhaltigen Kaffee stehen Ihnen bei der Zubereitung alle Möglichkeiten offen, vom intensiven Espresso bis zum klassischen Filterkaffee. Weitere Informationen zu Kaffee und Ihrer Gesundheit finden Sie hier.

Historisches und Witziges über Kaffee

Friedrich II. von Preußen hat 1781 auf den Import von Kaffeebohnen hohe Steuern gelegt, was vom Volk als willkürliche Maßnahme empfunden wurde, den Kaffeekonsum in seiner schädigenden Wirkung einzuschränken. Seine wahre Absicht offenbarte Friedrich II. in einem Schreiben: Sein Ziel war es, mit dieser Entscheidung die Leute dazu zu bringen, mehr Bier zu konsumieren, um die wirtschaftliche Kraft der Brauereien zu stärken. Nach dem durch die Schleichkatze veredelten Kopi Luwak gilt der Jamaica Blue Mountain Kaffee als teuerste Bohnensorte. James Bond Darsteller Sean Connery hatte ebenso eine Schwäche dafür wie die Mitglieder des britischen Königshauses. Besonders der japanische Kaiser Akihito war so angetan, dass er beschloss, für sein Land diese Kaffeebohnen zu kaufen. Japan ist daher seit vielen Jahren Hauptimportland des Jamaica Blue Mountain Kaffees. Schließlich noch eine kleine Statistik: In Deutschland werden pro Person durchschnittlich 148 Liter Kaffee getrunken. 91 Prozent der tägliche Kaffeemenge wird beim Frühstück konsumiert. Für viele ist es auch allzu oft das einzige Frühstück. Trotz aller unbestreitbaren Qualitäten des "schwarzen Goldes" sollte aber trotzdem stets auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Exotische Kaffeesorten

Excelsa ist eine Sorte, die erst im Jahr 1904 entdeckt wurde und mit einem Prozent auf den Weltmärkten vertreten ist. Der Anbau findet hauptsächlich im westafrikanischen Tschad statt. Vorteile der Pflanze sind ihre Robustheit und die damit relativ geringen Ansprüche bei der Aufzucht. Der aus dieser Bohne zubereitete Kaffee besitzt ein ausgeprägt erdiges Aroma.
Stenophylla wird in den afrikanischen Ländern Guinea und Sierra Leone angebaut. Aus dieser Bohne wird der bekannte "Highland Coffee" erzeugt. Sein kräftiges Aroma kommt mit einer leichten Schokoladennote daher. Indonesia Sulawesi Tongkonan Toraja Gunung Sesean ist eine Kaffeesorte, die zu den seltenen Exoten auf dem Markt gehört. Den Anbauort der Pflanze verrät der lange Name dieser Bohnensorte. In Vulkanerde eingebettet, kommt sie auf dem Berg Sesean der indonesischen Insel Sulawesi vor. Der Kaffee dieser Sorte ist von einem angenehmen Süßholzaroma gekennzeichnet.
Kaffeebohnen des Typs Australien Skybury sind ein Ableger der Arabica-Bohne. Sie werden im Norden des australischen Kontinents aufgrund des dort tropischen Klimas angebaut und überzeugen durch ein ausgewogenes, nussig-schokoladiges Aroma bei niedrigem Säuregehalt.

Hochwertig und selten - Die teuren Kaffeesorten

Kopi Luwak stammt aus Indonesien und zählt zu den teuersten Kaffeesorten mit einem Marktwert von rund 1.000 Euro pro Kilo. Sein begehrtes Aroma erhält er durch die Kaffeekirschen, die von der Schleichkatze gegessen und nach einem Fermentierungsprozess unverdaut wieder ausgeschieden werden. Kopi Luwak Bohnen lassen den Kaffee mild und süßlich schmecken.
Bei Hawaii Kona handelt es sich um eine Arabica-Sorte, die im Kona-Distrikt an der westlichen Küste von Hawaii angebaut wird und deren Bohnen zehn- bis zwanzigmal teurer sind als jene von herkömmlichen Arabica-Sorten. Das Vulkangestein, auf dem die Pflanze wächst, trägt zur Erzeugung eines besonders hochwertigen Kaffees bei. Wie der Name andeutet, wächst die Jamaica Blue Mountain Bohne in den Blue Mountains von Jamaika. Die Bergregion ist von starkem Niederschlag und großen Temperaturunterschieden geprägt. Die lange Reifezeit der edlen Kaffeekirschen und ihre handverlesene Ernte lässt eine Bohne mit besonders weichem Aroma entstehen, die mit einem Preis von etwa 100 Dollar pro Kilogramm gehandelt wird.